Christlich Demokratische Union CDU Herdecke
CDU Herdecke

Nachrichten von der CDU Herdecke


CDU verteilt Melonen bei den ASP-Kindern

Herdecke, 19.07.2016 (gh).

von links: Jan Torwesten, Julia Brunow und Christian Brandt bei der Arbeit.

von links: Jan Torwesten, Julia Brunow und Christian Brandt bei der Arbeit.

Wie in jedem Jahr hat die CDU Herdecke auch in diesem Jahr die Ferienkinder auf dem Abenteuerspielplatz am Kalkheck nicht vergessen. Wie in den vergangenen Jahren hat die CDU bei ihrem Besuch Wassermelonen mitgebracht, die als Erfrischung von Jan Torwesten, Julia Brunow und Christian Brandt (v.links) zerlegt und verteilt wurden.

FrauenUnion Herdecke aktiv in der CDU

Herdecke, 09.06.2016 (bt)

Im Bild vorn von links: Martina Vierke, Beate Thomashoff, Monika Kleinevoß

Im Bild vorn von links: Martina Vierke, Beate Thomashoff, Monika Kleinevoß

Nach zweijähriger guter Arbeit wählte die CDU FrauenUnion (FU) Herdecke einen neuen Vorstand. Beate Thomashoff und ihre Vertreterin Monika Kleinevoß sowie Martina Vierke als Schriftführerin wurden einstimmig wiedergewählt.

Neben diversen kommunalen Themen sprachen die politisch engagierten Frauen die eigene Sicherheit vor Ort und im Land an. Besonders nach den Vorfällen in der Kölner Silvesternacht ist dieses ein wichtiges Thema. Bildungspolitik beschäftigt die FU Herdecke immer wieder und dass NRW als bevölkerungsreichstes Land immer noch ein Schlusslicht im Ländervergleich ist, zeigt, dass in der Landespolitik diese Themen viel zu wenig Beachtung finden.

CDU Herdecke war in Berlin

Herdecke, 01.06.2016 (gh).

Eine Gruppe von 49 Herdeckern verbrachte auf Einladung des CDU-Bundestagsabgeordneten Dr. Ralf Brauksiepe vier politisch geprägte Tage bei gutem Wetter in Berlin. Es gab ein umfangreiches Besichtigungsprogramm. Übernachtet wurde in der Nähe des Bahnhofs Gesundbrunnen, von dem die Innenstadt schnell erreichbar war. Nach einer politisch geprägten Stadtrundfahrt beeindruckte der Besuch des ehemaligen Stasi-Gefängnisses Hohenschönhausen die Gruppe genauso wie das Jüdische Museum. Das Asisi-Panorama zur Situation an der Mauer war eine interessante Ergänzung zur Gedenkstätte Berliner Mauer an der Bernauer Straße.

Unsere Besuchergruppe im Reichstagsgebäude

Die Herdecker Besuchergruppe im Reichstagsgebäude Foto- Copyright: Bundesregierung / Arge GF-BT GbR, Berlin

 

Nach dem Besuch einer Plenarsitzung des Bundestages im Reichstagsgebäude ging es weiter zum Verteidigungsministerium, wo Dr. Brauksiepe als Parlamentarischer Staatssekretär der Verteidugungsministerin seine Gäste begrüßen konnte. Neben dem Ehrenmal der Bundeswehr wurde auch das Stauffenberg-Mahnmal im Hof des Bentler-Blocks besichtigt. Eine abendliche Schifffahrt auf der Spree durch die Berliner Mitte rundete das Besuchsprogramm ab, von dem alle Mitreisenden begeistert waren.

Ehrenvorsitzender Walter Uphoff ist verstorben

Herdecke, 07.04.2016 (gh)

Am 31.03.2016 ist unser Ehrenvorsitzender Walter Uphoff im Alter von 85 Jahren verstorben.

Wir trauern sehr um ihn. Er war ein ganz Großer in der heimischen CDU und hat unsere Partei auf Stadt- und Kreisebene geprägt. Wir haben ihm viel zu verdanken. Walter bestach immer durch seine offene und herzliche Art. Walter Uphoff wurde am 13. Mai 1930 als 11. Kind in Bersenbrück-Woltrup im Landkreis Osnabrück auf einem Bauernhof geboren. Nach dem Abitur absolvierte er eine Schreinerlehre mit anschließender Ausbildung zum Holztechniker. Seine erste Anstellung führte ihn über den Holzbetrieb seines Bruders in Werl zu einer großen Holzhandlung in Soest, für die er als Außendienstmitarbeiter tätig wurde. Hier lernte er auch seine Frau Eva kennen, die vor 3 Jahren verstarb. Nach dem Umzug der Familie nach Wengern wurde er dort CDU-Mitglied.

Walter Uphoff in seiner immer herzlichen Art

Walter Uphoff in seiner immer herzlichen Art

1967 war das Haus am Eckenerweg in Herdecke fertig und die Familie konnte einziehen. Später war Uphoff nach einer Umschulung als Allianz-Firmenberater tätig. Das Fachwerkhaus am Bachplatz in Herdecke restaurierte er weitgehend in Eigenhilfe als Sitz seiner Allianz-Generalagentur Herdecke. Aber auch politisch ging es weiter. Von 1970 bis 1998 war er im EN-Kreistag tätig. Seit 1970 war er bis 1995 Ratsmitglied in Herdecke. 1970 wurde er auch zum stellvertretenden Bürgermeister Herdeckers gewählt. Dieses Amt nahm er bis 1994 wahr. Vorsitzender des CDU-Stadtverbandes war er von 1978 bis 1986 und 1989 bis 1995. Danach wurde er Ehrenvorsitzender der CDU Herdecke. Im Ennepe-Ruhr-Kreis war er von 1979 bis 1994 stellvertretender CDU-Kreisvorsitzender. Von 1987 bis 1994 war auch Mitglied der Landschaftsversammlung des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe. Bereits 1984 erhielt er das Bundesverdienstkreuz am Bande. Als Verwaltungsratsmitglied der Herdecker Sparkasse und Aufsichtsratsmitglied der HGWG war er auch lange Jahre tätig.

Außer der politische Tätigkeit bezeugen Mitgliedschaften Uphoffs in zahlreichen Herdecker Vereinen seine weiteren Aktivitäten. Er gehörte1984 zu den Gründungsmitgliedern des Herdecker Heimat- und Verkehrsvereins. Lange Jahre war er Schulpflegschaftsvorsitzender der Friedrich-Harkort-Schule. Für Jahrzehnte gehörte Walter Uphoff auch dem Kirchenvorstand der katholischen St. Philippus und Jakobus-Gemeinde an. 1982 war er Mitinitiator des Kirchbauvereins, wo er sich für die Instandsetzung des historischen Pfarrhauses und des Kirchturms einsetzte. Auch die Kolping-Familie lag ihm am Herzen. Wegen dieser Verdienste wurde ihm der seltene päpstliche Ehrenkreuz Pro Ecclesia et Pontifice (lat. „Für Kirche und Papst“) verliehen. Walter Uphoff hinterlässt seine Kinder Peter, Karin und Annette sowie zahlreiche Enkelkinder. Die CDU Herdecke trauert um den großen Menschen Walter Uphoff.

Walter, wir danken Dir!

EAK-Diskussion Digitale Gesellschaft

Hattingen, 01.04.23016 (sn)

Nowack im Amt bestätigt – spannende Diskussion zum Thema Digitale Gesellschaft

Simon Nowack (31) aus Witten ist als Kreisvorsitzender des Evangelischen Arbeitskreises (EAK) der CDU Ennepe-Ruhr im Amt bestätigt worden. Im Anschluss an die Mitgliederversammlung diskutierten die knapp 50 Mitglieder und Gäste über die ethischen Herausforderungen der digitalen Gesellschaft.
Am vergangenen Mittwoch, 30.03.2016 trafen sich die Mitglieder des EAK der CDU EN zu Ihrer Mitgliederversammlung in Hattingen. Unter der Leitung des Kreisgeschäftsführers der CDU Ennepe-Ruhr Martin Spittler wählten die anwesenden Mitglieder einen neuen Kreisvorstand sowie Delegierte zur überregionalen Gremien. Der Kreisvorsitzende Simon Nowack wurde dabei im Amt bestätigt. Seine drei neugewählten Stellvertreter sind Dr. Sascha R. Lüder und Fabian Wegner (beide aus Herdecke) sowie Maximilian Lietz (Witten). Als Schriftführer wiedergewählt wurde Michael Höfmann (Herdecke). Komplettiert wird der Kreisvorstand durch 7 Beisitzer: Jörg Anding (Witten) Angelika Bremicker (Ennepetal), Florian Fackler (Hattingen), Julian Fennhahn (Witten), Tanja Kaschel (Sprockhövel), Nicholas P. Reuting (Witten), Christiane Sartor (Schwelm).

Die Veranstaltung war gut besucht.

Die EAK-Veranstaltung war gut besucht.

Nach einem Grußwort des Hattinger CDU Partei- und Fraktionsvorsitzenden Gerd Nörrenberg diskutierten die Mitglieder und weitere interessierte Bürgerinnen und Bürger anschließend unter der Moderation des Kreisvorsitzenden Simon Nowack mit Pfarrer Jürgen Kroll (Witten) und Florian Braun (Köln), Landesvorsitzenden der Jungen Union NRW, über die digitale Gesellschaft. Nach einer kurzen, äußerst fachkundigen Einführung in die Themen Big Data, 4. Industrielle Revolution, Cyber Sicherheit und Internet der Dinge durch Lars Kroll, Cyber Security Strategist bei der Firma Symantec, ging es in der Diskussion um Fragen des ethischen Programmierens, den Wert der Arbeit in der Industriegesellschaft 4.0 und die digitale Bildung in der Schule.
Pfarrer Jürgen Kroll beleuchtete dabei insbesondere den Aspekt, welche Antworten auf ethisch kritische Fragen das christliche Wertefundament geben kann. Um die Frage, ob ein schneller Internetanschluss nicht mittlerweile zur Daseinsvorsorge für alle Bürger gehören sollte, drehten sich die Ausführungen des JU Landesvorsitzende Florian Braun, der hauptberuflich beim Bundesverband Glasfaseranschluss (BUGLAS) beschäftigt ist.
Einig waren sich alle Anwesenden, dass noch viel Handlungsbedarf bei B und digitaler besteht.
Weiterlesen

CDU Herdecke rüstet sich für zukünftige Aufgaben

Angeregte Gespräche in der Pause

Angeregte Gespräche in der Pause

Herdecke, 17.03.16 (pw)

In einer gemeinsamen Klausurtagung trafen sich Junge Union, Stadtverband und Ratsfraktion der CDU Herdecke um sich Gedanken über die anstehenden Herausforderungen und mögliche Lösungsansätze für die politische Arbeit des laufenden Jahres zu machen.

Bei strahlendem Sonnenschein und bestem Blick auf die Herdecker Ruhrauen trafen sich die Mitglieder der Jungen Union, des Stadtverbandes und der Ratsfraktion der CDU Herdecke am vergangenen Sonntagmorgen zum Gedankenaustausch. Der neu gebaute Tagungsbereich des Zweibrücker Hofes bot dazu beste Bedingungen.

„Besonders freue ich mich, dass sehr viele JU-Mitglieder der Einladung zum Austausch gefolgt sind. Dies ist ein deutlicher Fingerzeig für die politische Zukunft in Herdecke.“, so der Vorsitzende der Jungen Union Herdecke, Fabian Wegner. Weiter betonte er: „Die Entscheidungen von heute für die nächsten zwanzig Jahre betreffen direkt unsere Generation“. Aber auch Stadtverband und Fraktion haben mit zahlreichen Teilnehmern und geballter Kompetenz die Diskussionen zu unterschiedlichsten Themenschwerpunkten bereichert und haben aktiv an der Gestaltung von Perspektiven mitgewirkt.

In der von Ratsmitglied Harald Müller moderierten Veranstaltung wollten sich alle Beteiligten zunächst noch ein wenig intensiver kennen lernen und über die neuesten Themen, Arbeitsfelder und Entwicklungen austauschen. Neben Themen wie dem städtischen Haushalt, der Flüchtlingsproblematik, schul- und jungendpolitischen Themen wurden auch zahlreiche weitere aktuelle Entwicklungen vorgestellt.

Am Nachmittag dann begann die eigentliche, thematische Arbeit. In drei Arbeitsgruppen zu den Themen Jugendhilfe/ Schule und Soziales, Wirtschaftsförderung und Stadtentwicklung, sowie Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit wurden verschiedenste Ansätze entwickelt. Einig waren sich die Teilnehmer, dass in den kommenden Wochen und Monaten nun intensiv an der Weiterentwicklung und konsequenten Umsetzung der Ansätze gearbeitet werden soll.

Ratsmitglied Patrick Wicker, stv. Vorsitzender des CDU Stadtverbandes und Mitglied der Jungen Union, freute sich besonders über die tolle Zusammenarbeit und die super Atmosphäre zwischen den Teilnehmern. Er betonte, dass die zukünftigen Herausforderungen der Stadt nur durch einen breiten Konsens aller die Gesellschaft bildenden Gruppen zu einem positiven Ergebnis gewandelt werden können. Die CDU Herdecke beweise dies mit ihrer Zusammensetzung in eindrucksvoller Weise.

Kandidat für die Landtagswahl nominiert

Herdecke, 11,03.2016 (cb/gh)

Der CDU Stadtverband hat in seiner letzten Sitzung einstimmig Christian Brandt als Kandidaten für die Landtagswahl im Wahlkreis 106 Witten/Herdecke aufgestellt.

Der Herdecker CDU-Landtagskandidat Christian Brandt

Der Herdecker CDU-Landtagskandidat Christian Brandt

„Mit Christian Brandt haben wir einen Herdecker Kandidaten gefunden, der unser aller

Zu- und Vertrauen für die Landtagswahl hat“ so der Stadtverbandsvorsitzende

Gisbert Holthey in der Stellungnahme der CDU Herdecke. Christian Brandt ist seit 2004 Mitglied des Rates der Stadt Herdecke und seit 2003 in unterschiedlichen Ausschüssen des Rates der Stadt Herdecke, u.a. als Vorsitzender des Jugendhilfeausschusses von

2009 bis 2014 und aktuell im Ausschuss für Soziales für die CDU aktiv. Der Schwerpunkt des 39-jährigen Berufsschullehrers und Dipl. Sozialpädagogen liegt dabei in der Sozial- und Schulpolitik. Neben seinen Aktivitäten in Herdecke, auch als Vorsitzender der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft (Sozialausschüsse der CDU) in Herdecke, ist Christian Brandt ebenfalls Vorsitzender des CDA-Kreisverbandes Ennepe-Ruhr, Mitglied des Ausschusses für Schule, Bildung und Integration und des Beirats Migration des Ennepe-Ruhr-Kreises.

„Wir hoffen sehr, dass unser Kandidat bei der anstehenden Aufstellungsversammlung für den gemeinsamen Landtagskandidaten des Wahlkreises Witten/ Herdecke eine breite Zustimmung finden und als Landtagskandidat aufgestellt werden wird“, so Gisbert Holthey abschließend.

Gerhard Köhler gewinnt CDU-Skat

Herdecke, 20.02.2016 (gh).

Siegerehrung!

Im Bild von links: 1.Sieger Gerhard Köhler, Zweitplazierter Günther Ulrich, Vize-Bürgermeister Carl-August Thomashoff, Turnierhelfer Bernd Drewnianka, Organisator Oliver Tiefmann, Drittplazierter Friedrich Weigner, CDU-Vorsitzender Gisbert Holthey
Aufnahme: ©CDU Herdecke

Fünf Damen und neunzehn Herren waren der Einladung des CDU-Stadtverbandes Herdecke zum 30. Offenen CDU-Skatturnier in der Begegnungsstätte Frühlingstrasse gefolgt. Gespielt wurden wie in den Vorjahren fünfundvierzig Spiele in drei Runden.

Es gewann Gerhard Köhler aus Wetter mit 2273 Punkten und 27 gewonnenen Spielen, der den Pokal des CDU-Stadtverbandes verbunden mit einem Geld- und Sachpreis aus der Hand des CDU-Stadtverbandsvorsitzenden Gisbert Holthey erhielt. Der zweite Platz ging an Günther Ulrich aus Herdecke (2155 Punkte/ 19 gew. Spiele), der den von Carl-August Thomashoff gestifteten Wanderpokal erhielt. Friedrich Weigner aus Wetter belegte den dritten Platz (2138 Punkte/ 17 gew. Spiele) um den Wanderpokal der Allianz-Hauptvertretung Kloth.

Auch der Zweit- und Drittplazierte erhielten einen Geld- und einen Sachpreis.

Die weiteren von REWE-Symalla und Dörken gespendeten Sachpreise gab es für jeden Teilnehmer. Erst nach 18:00 Uhr standen die Gewinner fest. Organisator Oliver Tiefmann war mit dem Verlauf der harmonischen Veranstaltung sehr zufrieden.